Fallbeispiele_Harnweginfektion/Blasenentündung

 

Harnwegsinfektion/Blasenentzündung

 

Auftreten und Dauer

Jede neunte Frau erkrankt in ihrem Leben mindestens einmal an Blasenentzündung. Zu deren Symptomen zählen Schmerzen beim Wasserlassen und das ständige Gefühl, auf die Toilette zu müssen.


Antibiotika tötet auch nützliche Bakterien

Antibiotika tötet die krankheitserregenden Bakterien, aber auch die nützlichen Bakterien im menschlichen Körper, so dass Frauen die einmal eine Blasenentzündung hatten, dazu neigen immer wieder unter einer neuen Entzündung zu leiden.

 

Behandlung gegen Blasenentzündungen

Ziel der Traditionellen Chinesischen Medizin ist es, dem Körper zu helfen die Entzündung auch ohne Antibiotika ausheilen zu können.

Mit einer Kombination ganzheitlicher Methoden lassen sich nicht nur wiederkehrende Blasenentzündungen ausheilen, sondern auch die schwerwiegenden Folgen einer chronischen Reizblase oder Nierenbeckenentzündungen zu therapieren oder zu verhindern.

 

 

Fallbeispiel 1

06.12.2019 Die 41-jährige Patientin leidet seit 2 Jahren unter wiederkehrenden Blasenentzündungen. Allein im Jahr 2018 ist die Infektion 8 Mal aufgetreten. Im Jahr 2019 ist es auch nicht viel besser. Die Infektion tritt fast alle 7 bis 8 Wochen auf. Kurz bevor die Patientin unsere Praxis besucht hatte, bekam sie sogar innerhalb einer Woche 2 Mal Blasenentzündung hintereinander.

 

Die Patientin wird mit Akupunktur und Heilkräutern behandelt.

08.01.2020 Die Symptome werden deutlich gelindert. Der Körper ist mit viel mehr Energie gefüllt.

29.01.2020 Die Symptome sind kaum spürbar. Sie fühlt sich wohl.

03.07.2020 Die Infektion ist mittlerweile nicht mehr aufgetreten.

Theme nur auf dieser Seite​

Fallbeispiel 1 ►

Herr Wenhua Zhang, TCM-Fachspezialis für Akupunktur, Kräutertherapie, Schröpfen, Tuina Massage, Shenjiu-Therapie.

Goethestrasse 22,  CH-8001 Zürich   |   044 262 88 10   |   info@tcmstadelhofen.ch   |   www.tcmstadelhofen.ch