Aktuelle Fallbeispiele_Kinderwunsch

 

Unerfüllter Kinderwunsch

 

Fallbeispiel 1 

Die Patientin Frau Lea Erismann, geb. 1978, war am Ende August 2017 zum ersten Mal schwanger. 9 Woche später hatte der Embryo keinen Herzschlag. Die Ärzte vermuteten, dass der Fetus in der 7. Woche aufhörte, sich weiterzuentwickeln. Eine medikamentöse Abtreibung wurde anschliessend durchgeführt. Am 08.02.2018 war die Patientin wieder schwanger. Ab der 6. Schwangerschaftswoche (SSW) schlug das Herz des Embryos schwach. In der 11. SSW war kein Herzschlag sichtbar. Die Untersuchung für Anti-Müllerian Hormone (AMH) ergab einen geringen Wert von 0.284 µg/l und eine verminderte Eizellreserve. Gesunde Frauen im gebärfähigen Alter haben normale AMH-Werte von 1–8 µg/l.

 

31.08.2018 Die Patientin lässt sich einer TCM-Therapie mit Arzneimitteln, Akupunktur und “Shenjiu” unterzogen.


29.10.2018 Schwangerschaftstest ergibt sich, dass die Patientin nun zum dritten mal schwanger ist.


09.11.2018 Die Patientin befindet sich in der 5. SSW. Man sieht im Ultraschall Zwillinge. In letzter Zeit leidet die Patientin häufig unter starken Bauchschmerzen. Die Blutuntersuchung ergibt eine Gerinnungsstörung, die zur Thrombose führen könnte. Dies kann ein Grund für die vorherige Fehlgeburten sein. Eine spezielle Akupunktur-Technik wird aus diesem Grund sofort eingesetzt.


06.03.2019 Die Patientin befindet sich nur in der 21. SSW. Die Ärzte können jetzt zweieiige Zwillinge festlegen.


Am 14.06.2019 berichtet die Patientin über eine reibungslose Entbindung und die Geburt von einem gesunden Jungen-Pärchen.

 Zurück 

Fallbeispiel 2 

Patientin Frau Nina P, seit 5 Jahren unerfüllter Kinderwunsch, ist am 19.01.2017 zur ersten Konsultation erschienen. Sie hat 3 misslungene IVF-Versuche hinter sich. Die Untersuchungen für sie und ihren Partner ergaben ferner, dass ihr linker Eileiter verschlossen ist und ihr Partner 100% deformierte Spermien hat. Das Paar hat sich gleichzeitig einer TCM-Therapie mit Arzeimitteln, Akupunktur und “Shenjiu” unterzogen.


17.02.2017 Die 4. IVF-Versuch ist wieder erfolglos. Der Grund liegt darin, dass sich die befruchtete Eizelle nicht in der Gebärmutterschleimhaut einnisten konnte. Dies überrascht jedoch die Patientin nicht. Da die künstliche Befruchtung vor der TCM-Therapie durchgeführt wurde, wo die Spermienqualität ihres Partners noch ungenügend ist.


15.05.2017 Zwecks weiteren IVF-Versuche werden 20 gereifte Eizelle gewonnen. 17 davon sind erfolgreich befruchtet. Dies gelingt mit einer Erfolgsrate von 85 %. Die Rate vor Beginn der TCM-Therapie beträgt lediglich 30% (6 von 20).
 

09.06.2017 Die befruchteten Eizellen werden kultiviert und entwickeln sich weiter zum Embryo. 2 davon werden in die Gebärmutter eingebracht.


19.06.2017 Die Untersuchung ergibt ein gelungenes Einnisten der Embryonen.
 

23.06-02.07.2017 Die Patient hat wiederkehrende Blutung, die mitunter ziemlich stark ist. Fachärzte haben einen Verdacht auf eine Fehlgeburt. Herr Zhang passt die Therapie sofort an die neuen Symptome an und legt den Schwerpunkt auf Behandlung gegen drohenden Fehlgeburt.


11.07.2017 Die neue Vorsorgeuntersuchungen ergibt, dass sich beide Embryonen gesund entwickeln.


21.09.2017 Die Patient hat wieder Blutung, aber ganz leicht.


20.10.2017 Die Embryonen weisen verschiedene Geschlechter auf.


Im Februar 2018 berichtet die Patientin über eine reibungslose Entbindung und Geburt von Zwillingen.

 Zurück 

Fallbeispiel 3

Die Patientin Frau W, seit mehreren Jahren unerfüllter Kinderwunsch, ist am 28.08.2017 zur ersten Konsultation erschienen. Im Oktober 2016 wurde eine Untersuchung eingeleitet. Es stellte sich heraus, dass der Prolaktinwert deutlich zu hoch war. Die Hyperprolaktinämie unterdrückt Eisprung und führt zu Unfruchtbarkeit. Die Patientin nahm bis Januar 2017 Medikamente ein.


Im März 2017 war sie schwanger. 6 Wochen später hat der Embryo keine Herzaktivitäten mehr. Die Schwangerschaft musste abgebrochen werden. Bei ihr liegt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft laut Arzt sehr gering. Der Mann leidet an einer leichten Entzündung der Genitalien und wird medikamentös behandelt. Zudem weisen seine Spermien eine Rate an Deformation auf.

Das Paar hat sich gleichzeitig einer TCM-Therapie mit Arzeimitteln, Akupunktur und “Shenjiu” unterzogen.


04.09.2017 Die Spermaqualität des Mannes hat sich verbessert


28.09.2017 Die Patientin berichtet nach einigen Sitzungen über eine natürliche, gelungene Schwangerschaft.


09.10.2017 In letzter Zeit leidet die Patientin an starker Übelkeit am Morgen. Vor 2 Tag ist sie bräunliche Flüssigkeit aus der Scheide gelaufen. Die Behandlung wird auf diese Symptomen erneut anpasst.


13.10.2017 Es kommt in den weiteren Wochen der Schwangerschaft zu leichten Blutungen. Mutter und Kind sind aber beide gesund.
 

Die Behandlung mit Arzneimitteln, Akupunktur, Schröpfen und “Shenjiu” wird von 28.08.2017 bis 28.05.2018 regelmässig durchgeführt. Am 01.06.2018 bringt die Patientin ein süsses, gesundes Mädchen auf die Welt .

Fallbeispiel 4

Die Patientin Frau L.C, seit 3 Jahren unerfüllter Kinderwunsch, ist am 16.10.2014 zur ersten Konsultation erschienen. Sie leidet an leichten Menstruationsbeschwerden und bekommt immer Brustschmerzen 1-2 Wochen vor der Menstruation. Zudem fühlte sie sich häufig sehr müde.
 

Nach einigen Sitzungen berichtete die Patientin über eine natürliche, gelungene Schwangerschaft. Am 12. September 2016 hat sie ein süsses Mädchen auf die Welt gebracht.

 

Am 21. Juli 2018 ist ihr zweites Kind gesund auf die Welt gekommen.

Eine Danksagungskarte von Frau L.C. 

 
 
 

Herr Wenhua Zhang, TCM-Fachspezialis für Akupunktur, Kräutertherapie, Schröpfen, Tuina Massage, Shenjiu-Therapie.

TCM Akupunktur Praxis Zürich Stadelhofen  |  Goethestrasse 22  |  8001 Zürich  |  Tel. 044 262 88 10  |  E-Mail: info@tcmstadelhofen.ch