Das Klimakterium ist ein häufig anzutreffendes gesundheitliches Problem unter Frauen in den Wechseljahren.

 

Klimakterium / Wechseljahrbeschwerden

 

Ausprägung und Begleiterscheinungen

Das Klimakterium ist ein häufig anzutreffendes gesundheitliches Problem unter Frauen in den Wechseljahren. 85% von ihnen sind davon betroffen. Darunter leiden 60% der Frauen an Hitzewallungen, 70-80% an unregelmässiger Menstruation.

 

Bei einer Vielzahl von Patientinnen treten noch Begleiterscheinungen wie übermässiges Schwitzen, innere Unruhe und erhöhte Reizbarkeit, Depression, Traurigkeit, bedrückte Stimmung, Herzklopfen, Schlaflosigkeit, Vergesslichkeit, Schwindel sowie Kopfschmerzen auf.

 

Bei 10-30% der Betroffenen sind die Symptome so ausgeprägt, dass sie ihre Arbeit und ihren Alltag nicht wie gewohnt bewältigen können.

 

In der Regel dauern die Wechseljahrbeschwerden ein bis drei Jahre, in manchen Fällen fünf bis zehn Jahre. Wenige Patientinnen müssen sogar das ganze Leben lang damit fertig werden.

 

Sicht der TCM

Aus Sicht der TCM sieht man die Krankheitsursache in erster Linie darin, dass das Nieren-Jing geschwächt und ausgeschöpft ist, und dass der Cong- und der Ren-Meridian verbraucht sind.

 

In der Praxis ist oft von einer Schwäche des Nieren-Yin die Rede. Dementsprechend stehen bei der Behandlung das Auffüllen von Jing und das Tonisieren der Niere im Vordergrund.

 

Nach Auffassung der Schulmedizin hängt die Krankheit mit dem Hormonhaushalt zusammen. Dieser gerät aus den Fugen und die Funktionen der Eierstöcke lassen nach. Als Folge entsteht das Klimakterium.

 

Zudem nimmt bei Frauen in diesem Lebensabschnitt die Verkalkung der Arterien deutlich schneller zu und die Knochendichte nimmt deutlich schneller ab.

 

Behandlung

Unser TCM-Fachspezialist Herr Wenhua Zhang wendet bei der Behandlung von Wechseljahrbeschwerden in erster Linie die chinesischen Arzneimittel an, welche mit Akupunktur kombiniert werden.

 

Dabei hat er gute Erfolge erzielt. Die TCM-Therapie bringt keine Nebenwirkungen mit sich. Bei einer Mehrzahl der Patientinnen kann diese die Symptome signifikant lindern; der Osteoporose vorbeugen und die Lebensqualität verbessern; wirkt sich regulierend auf das Nervensystem, den Hormonhaushalt und den Kreislauf aus.

 

Ausgeglichene Psyche

Der Patientin ist es ratsam, auf eine ausgeglichene psychische Stimmung zu achten. Sie soll im Leben stets eine optimistische Einstellung haben; Sie soll regelmässig Sport treiben und aktiv an unterhaltsamen Veranstaltungen teilnehmen.

 

Wie die Jugend soll sie die Wechseljahre mit einer Gelassenheit akzeptieren und verbringen.

Nahrungsmittel

Eine angemessene Einnahme von Gouji-Beeren, Lilien, Mu-Er-Pilzen, Yamswurzeln, weissem Mu-Er, Taglilien, rote Datteln, Longanefleisch, Lotoskernen sowie Soja-Produkten kann auch hilfreich sein.

Unser TCM-Fachspezialist Herr Wenhua Zhang wendet bei der Behandlung von Wechseljahrbeschwerden in erster Linie die chinesischen Arzneimittel an.

Klimakterium Dauer

 
 
 
 
 
Aus Sicht der TCM sieht man die Krankheitsursache in erster Linie darin, dass das Nieren-Jing geschwächt und ausgeschöpft ist.

Goethestrasse 22,  CH-8001 Zürich   |   044 262 88 10   |   info@tcmstadelhofen.ch   |   www.tcmstadelhofen.ch